Aberle, Karl (1818-1892), Mediziner

Aberle Karl, Mediziner. * Salzburg, 6. 2. 1818; † Wien, 16. 3. 1892. Sohn eines Arztes, stud. in Wien bei Hyrtl, Skoda, Hebra, Rokitansky etc., 1841 Dr. med., arbeitete dann in seiner Vaterstadt; 1852 Prof. der Anatomie an der chirurgischen Lehranstalt in Salzburg, bemühte sich sehr um die Gründung des Mus., Carolino-Augusteum sowie um die Ges. für Salzburger Landeskunde, übernahm deren mineralogische und geologische Smlgn. sowie den botanischen Garten und leitete mehrere Spitäler; 1872 Leibarzt der Kaiserin Karolina Augusta, Mitgl. vieler gel. Ges.

W.: Aus dem Gebiet der Medizin, Topographie, Geognostik und Geschichte.
L.: Mitt d. Ges. f. Salzb. Lkde. 32, 1892, S. 273; Schönbauer; Hirsch; Pagel.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 2
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>