Adler, Emanuel (1873-1930), Jurist

Adler Emanuel, Jurist. * Proßnitz (Mähren), 29. 9. 1873; † Wien, 27. 8. 1930. Stud. an der Univ. Wien Jus, 1896 Dr. jur. sub auspiciis imperatoris, 1900 Priv. Doz. für bürgerl. Recht an der dt. Univ. Prag, 1902 in Wien. 1910 ao. und 1918 o. Prof. Ursprünglich in die Prager Finanzprokuratur eingetreten, wurde A. bald in das Patentamt und 1918 in das Sozialministerium berufen. Nach seiner Pensionierung 1921 bei einer Wiener Großbank tätig. Seine Arbeiten beschäftigen sich hauptsächlich mit den verschiedenen Sparten des Privatrechtes (Arbeits-, Namens-, Persönlichkeits-, Urheber- und Markenrecht etc.).

W.: Die Lage des Handwerks in Österr., 1898; Der Arbeitsvertrag im Entwurfe einer Novelle zum ABGB., 1908; Das Dienstvertragsrecht in der 3. Teilnovelle zum ABGB., 1918; Das österr. Betriebsrätegesetz, 1922; Arbeitsrecht im Kriege, 1927; Das österr. Antiterrorgesetz, 1930; Der Name im dt. und österr. Recht, 1921; Das österr. Patentgesetz, 1926; etc.
L.: Feierl. Inauguration, 1930/1.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 6
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>