Adler, Max (1873-1937), Soziologe

Adler Max, Soziologe. * Wien, 15. 1. 1873; † Wien, 28. 6. 1937. Dr.jur., 1919 Priv. Doz. f. Gesellschaftslehre an der Univ. Wien, 1921 ao. Prof., Prof. der Soziologie an der Univ. Wien, sozialistischer Theoretiker, Mitbegründer der österr. Sozialdemokratie, suchte eine innere Verbindung der Lehren von Kant und Marx herzustellen und war bemüht, eine streng sozialistische Lebens- und Kulturlehre aufzubauen.

W.: Marx als Denker, 1908; Der Marxismus als proletarische Lebenslehre, 1922; Die Staatsauffassung des Marxismus, 1922; Das Soziologische in Kants Erkenntniskritik, 1924; Das Rätsel der Gesellschaft, 1936; Marxstudien (gem. mit Hilferding).
L.: Univ. Wien, Bericht über das Studienjahr 1936/37, S. 34; M. Nußbaum, Kantianismus und Marxismus in der Sozialphilosophie M.A.s, 1934 (mit Werksverzeichnis); E. Mathias, Sozialdemokratie und Nation …, 1952; Kürschner, 1928; Schweizer Lex.; NDB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 7
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>