Ainmiller, Heinrich (1837-1892), Maler

Ainmiller Heinrich, Maler. * München, 1837; † Salzburg, 7. 10. 1892. Sohn des Glasmalers Max Ainmiller, stud. an der Münchner Akad. bei seinem Vater und H. Hess Historienmalerei und war für die kgl. Glasmalereianstalt, der sein Vater vorstand, tätig. Nach dem Tode seines Vaters, 1870, übersiedelte er nach Salzburg.

W.: Die Kartons für die Kathedrale zu Glasgow, das St. Peters College zu Cambridge, die anglikanischen Kirchen in Stuttgart und Baden-Baden.
L.: Wr.Ztg. vom 12. 10. 1892; Thieme-Becker.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 11
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>