Ajdukiewicz, Thaddäus von (1852-1916), Maler

Ajdukiewicz Thaddäus von, Maler. * Wieliczka, Sept. 1852; † Krakau, 9. 1. 1916. Stud. in Krakau, Wien, München und Paris, wo Ingres stark auf ihn einwirkte, 1877 unternahm er eine große Orientreise. Von da an waren seine Hauptthemen östliche Motive, das Pferd und Porträts. Er wurde von K. Franz Joseph sehr gefördert und ging später zu Fürst Ferdinand von Bulgarien. Meister in Reiterbildnissen und Schlachtenbildern.

W.: Revue der rumänischen Armee, 1896; K. Franz Joseph zu Pferd; Porträt des Fürsten Ferdinand; Porträt des Grafen Pejacsevich etc.
L.: P.S.B.; J. Boloz-Antoniewicz: T. A., 1916; Thieme-Becker; F. Kopera: Dzieje malarstwa w Polsce 3, 1929; Eisenberg; Enc.It.; Mitt. O. Forst-Battaglia, Wien; etc.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 11
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>