Aleardi, Aleardo Gf.; eigentl. Gaetano (1812-1878), Abgeordneter, Schriftsteller und Gelehrter

Aleardi Aleardo, eigentlich Gaetano, Graf, Politiker, Dichter und Gelehrter. * Verona, 14. 11. 1812; † Verona, 17. 7. 1878. Lehrte seit 1864 in Florenz an der Akad. der schönen Künste Ästhetik und Kunstgeschichte, nach 1860 Abg., seit 1873 italien. Senator.

W.: Lettere a Maria, 1846; Canti (eine Smlg. seiner Dichtungen), 1864; Sette soldati (kunsthist.Abh.); La pittura mistica e frate Angelico (eine Vorlesung).
L.: Enc.It.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 13
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>