Andrian-Werburg, Viktor Frh. von (1813-1858), Abgeordneter

Andrian-Werburg Viktor Frh. von, Politiker. * Görz, 17. 9. 1813; † Wien, 25. 11. 1858. Großneffe des Anthropologen Ferd. A.-W., stud. Jus, 1834–46 im Staatsdienst tätig; 1847 in den n.ö. Landtag gewählt, 1848/49 Mitgl. der Frankfurter Nationalversammlung, wo er für die Vormachtstellung Österr. im Dt. Bund eintrat, Vizepräs. und Mitgl. des Verfassungsausschusses; August 1848 bis März 1849 Reichsgesandter in London; A., freiheitlich und national gesinnt, hatte bereits 1841 auf die Verelendung breiter Schichten hingewiesen und die soziale Lage zur Sprache gebracht.

W.: Österr. und dessen Zukunft 1, 1842, 2, 1847; Centralisation und Decentralisation in Österr., 1850; etc.
L.: J. Beidtel, Geschichte der österr. Staatsverwaltung, 1897; V. Bibl, Die n.ö. Stände im Vormärz, 1911; Jb. für Lkde. von NÖ., N.F. XIII, 1913; H. v. Srbik, Die dt. Einheitsfrage in der Frankfurter Nationalversammlung, Hist. Bll. 1, 1921/22; Uhlirz, s. Reg.; Wurzbach; ADB.; NDB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 22
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>