Angeli, Heinrich von (1840-1925), Maler

Angeli Heinrich von, Maler. * Ödenburg, 8. 7. 1840; † Wien, 21. 10. 1925. Sohn eines Gastwirtes, zeigte früh großes Talent, malte mit 13 Jahren ein vollendetes Selbstporträt in Öl. Sein Onkel ermöglichte ihm den Besuch der Wr. Akad. d. bild. Künste, Schüler Geigers, stud. dann bei Leutze in Düsseldorf, besuchte Belgien und Holland und war 3 Jahre in München, wo er besonders bei Piloty verkehrte; 1863 in Paris und Berlin, 1871 unternahm er seine erste Italienreise. 1862 ließ er sich in Wien nieder, wo er in seinem fürstlich eingerichteten Palais in der Johann Strauß-Gasse wohnte. 1870 Vorstand der kurz vorher gegründeten Wr. Künstlergemeinschaft, 1876 Prof. einer Spezialschule an der Wr. Akad. d. bild. Künste. Beliebter und vielbeschäftigter Porträtist des Wiener, Londoner und Petersburger Hofes.

W.: Porträts: K. Franz Joseph, Königin Viktoria von England etc.; Historienbilder: Maria Stuart wird das Todesurteil verkündet, 1857; K. Ludwig XI. vor Franz de Paula, 1859; Antonius und Cleopatra; Jane Gray; Der Rächer seiner Ehre, 1860; etc.
L.: R.P. vom 13. 10. 1916 und vom 22. 10. 1925; N. Österr. Biogr. 5, 1928; C. v. Vincenti, H.v.A., in: Velhagen und Klasings Mh., 1896/97; B. Goller, H.v.A., ebenda, 1909/10; Kosel; Thieme-Becker; Enc.It.; NDB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 22
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>