Arz von Straussenburg, Arthur Frh. (1857-1935), General

Arz von Straussenburg Arthur Frh., General. * Hermannstadt, 16. 6. 1857; † Budapest, 1. 7. 1935. Aus siebenbürgisch-sächsischem Patrizierhaus, trat nach Gymnasium und Jusstudium 1878 in die Armee ein, besuchte die Kriegsschule, kam als Oblt. in den Generalstab, später Chef des Direktionsbüros im Generalstab und Sektionschef im Kriegsmin. Bei Ausbruch des Weltkrieges übernahm er als FML. die 15. Inf.-Div., dann das 6. Korps, kämpfte bei Limanowa-Lapanow 1914 und nahm am Durchbruch bei Gorlice-Tarnów 1915 bis zur Einnahme von Brest-Litowsk teil. Im Feldzuge gegen Rumänien 1916 führte er die l. Armee in Siebenbürgen mit großer Umsicht. Am 2. 3. 1917 übernahm er von Conrad den Posten des Chefs des Generalstabes, leitete die Abwehr der Kerenski-Offensive, den Durchbruch bei Flitsch-Karfreit-Tolmein und die Eroberung Venetiens bis zum Piave, Generalobst., Kommandeur des Maria-Theresien-Ordens, Inhaber des 23. Jägerbaons., Dr. phil. h.c. und Mitgl. des ungarischen Magnatenhauses.

W.: Zur Geschichte des großen Krieges 1914–18, 1924; Kampf und Sturz der Kaiserreiche, 1935.
L.: Pr. vom 1.6., 13. 10. 1915 und 16. 6. 1927; R.P. vom 18. 5. 1916, 3. 3. und 17. 3. 1917, 18. 5. 1926; M.Pr. vom 2. 7. 1935; Unsere Heerführer, 1917; Österr.-Ungarns letzter Krieg, 1914–18, 1, 1930; Bardolff; K.A. Wien; NDB.; Enc.It.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 31
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>