Ascoli, Graziadio Isaia (1829-1907), Philologe

Ascoli Graziadio Isaia, Philologe. * Görz, 16. 7. 1829; † Mailand, 21. 1. 1907. Sollte Kaufmann werden, wandte sich aber dem Sprachstudium zu; 1860–1902 Prof. an der Akad. in Mailand; er beschäftigte sich mit vergl. Sprachwiss. (Indogermanisch, Semitisch, Türkisch, Chinesisch und Sanskrit), später wandte er sich hauptsächlich dem Indogermanischen und seit 1870 auch dem Keltischen und Neulateinischen zu. Mit dem aufsehenerregenden Ergebnis dieser Studien, „Saggi latini“, begann er 1873 die Herausgabe des „Archivio glottologico italiano“. Vielfach geehrt, Mitgl. mehrerer Akad. (Ehrenmitgl. der Akad. d. Wiss. in Wien) und gel. Ges.

W.: Studi orientali e linguistici, 1854f., Fonologia comparata del sanscrito, del greco e del latino, 1870, dt. 1872; Studi critici, 1871–77, dt. 1878; Lettere glottologiche, 1886, dt. 1887; etc.
L.: Miscellanea di linguistica in onore di G. A., 1902; Almanach Wien, 1907; Enc.It.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 32
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>