Asnyk, Adam (1838-1897), Schriftsteller und Abgeordneter

Asnyk Adam, Dichter und Politiker. * Kalisch, 11. 9. 1838; † Krakau, 2. 8. 1897. Stud. in Warschau, Breslau und Heidelberg Rechtswiss., Phil., Geschichte und Nationalökonomie und machte ausgedehnte Studienreisen. Für seine Weltanschauung, einen beseelten und ästhetisch gefärbten Positivismus, wirkte er als Politiker im Landtag, als Publizist und Leiter der demokratischen Krakauer Tagesztg. „Nowa Reforma“, vor allem aber als Dichter, Lyriker und Dramatiker.

W.: Bruder Lerche. 1887; Über den Tiefen (Sonette); etc.
L.: Bibliographie der Schriften A.s bei K. Woycicki, Asnyk wšród prydow epoki, 1931; Gesamtausgabe von S. Krzemiński, 5 Bde., 1898; F. Hoesick und W. Prokesch, 3 Bde., nur Lyrik, 1916 und 1924; dazu 1 Bd. Novellen, 1923, u.a.m.; Würdigungen des Dichters von I. Chrzanowski, in: P.S.B., in: Pisma, Bd. 1, 1938, XVI–XLI; Kindermann-Dietrich; Mitt. O. Forst-Battaglia, Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 33
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>