Atz, Karl (1832-1913), Kunsthistoriker und Priester

Atz Karl, Priester und Kunsthistoriker. * Kaltern, 15.10.1832; † Terlan, 1. 2. 1913. 1857 Priesterweihe, arbeitete als Seelsorger an versch. Orten, 1857–68 und 1869– 1910 in Terlan; befaßte sich eingehend mit dem Studium der christlichen Kunst, 1872 Vorstand des Bozener Kunst- bzw. Museumver., 1875 Konservator für Kunst- und hist. Denkmale, gab 1866–69 den „Kirchenfreund“, 1870–73 und 1885–1901 den „Kunstfreund“ heraus.

W.: Die kirchliche Kunst in Wort und Bild, 1876, mehrere Aufl.; Kunstgeschichte von Tirol und Vorarlberg, 1885, 2. Aufl. 1909; Chronik von Terlan, 1901; Der dt. Anteil des Bistums Trient, gem. mit Philipp Neeb (1866–81), neubearb. gem. mit Adelgott Schatz, 5 Bde., 1900–10.
L.: Schlern, 1949, S. 380; Forsch. und Mitt. zur Gesch. Tirols, 1913, S. 146–153.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 34
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>