Augustin, Vinzenz Frh. von (1780-1859), Feldzeugmeister

Augustin Vinzenz Frh. von, General. * Pest, 27. 3. 1780; † Wien, 6. 3. 1859. Trat mit 14 Jahren in das Heer ein, diente bei der Inf. in den Franzosenkriegen bis 1801, stud. dann an der Theres. Milit. Akad., kam 1807 in den Generalquartiermeisterstab, 1808 Hptm. im Pionierkorps, 1809 im Hauptquartier des Erzh. Carl, 1813 im Stabe Schwarzenbergs, errichtete nach einer Studienreise in England das Raketeur-Korps, dessen Kmdt. er bis 1838 blieb. Seit 1831 GM., 1838 FML., 1849 FZM. und Gen.-Art.-Dir., 1848 mit der Leitung des Arsenalbaues betraut. A. war ein ausgezeichneter Waffentechniker und Kartograph, er entwarf die Triangulierungs- und Mappierungsvorschrift für die franziszeische Landesaufnahme, wirkte an der Aufnahme Dalmatiens mit, verfaßte das Lehrbuch „Elementare Geometrie“ und konstruierte ein neues Basismeßinstrument. Geh. Rat und Regimentsinhaber.

L.: Wr.Ztg. vom 7. 3. 1859; K.A. Wien; Wurzbach; ADB.; NDB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 37
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>