Bahr-Mildenburg, Anna (1872-1947), Sängerin

Bahr-Mildenburg Anna, Sängerin. * Wien, 29. 11. 1872; † Wien, 28. 1. 1947. Tochter des Mjrs. Belschan von Mildenburg; am Wr. Konservatorium u. a. von Rosa Papier ausgebildet, debütierte 1895 in Klagenfurt, sang 1897 die Kundry in Bayreuth und kam 1898 an die Wr. Hofoper. 1901 Kammersängerin, 1921 o.Prof. an der Akad. der Tonkunst in München. An den Salzburger Festspielen beteiligt, inszenierte sie Wagners Nibelungen-Ring für München, unternahm Gastspielreisen durch ganz Deutschland und trat auch in Paris auf. Zuletzt übte sie eine intensive Lehrtätigkeit in Wien aus und bildete zahlreiche Künstler heran. Seit 1909 war sie mit dem Dichter Hermann Bahr (s. d.) verheiratet. Außer ihrer berühmten Brünhilde gehörten Ortrud, Isolde, Norma, Klytämnestra, Herodias u. a. zu ihren Hauptrollen. Seit 1928 Ehrenmitgl. d. Wr. Staatsoper.

W.: Bayreuth, 1912 gem. mit H.Bahr; Erinnerungen, 1921; Regiebücher zu Wagner-Opern. (Ihr wertvolles Archiv: Österr. Nat.-Bibl., Theatersmlg.)
L.: Wr.Ztg. vom 29. 1., 2. 2. und 7. 2. 1947; Münchn. Allg.Ztg., Nr. 10, 1949; P. Stefan, A.B.-M., 1922; Kosch, Theaterlexikon; NDB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 45
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>