Banhans, Anton Frh. von (1825-1902), Minister

Banhans Anton Frh. von, Politiker. * Michelob (Böhmen), 8. 11. 1825; † Wien, 26. 5. 1902. Zuerst im Staatsdienst, dann 1859 Zentraldir. der gräflich Waldsteinschen Güter; 1867 in den Landtag und von diesem in den Reichsrat gewählt, nahm an der Gesetzgebung entscheidenden Anteil, 1867 als Sektionschef in das Min. des Innern berufen; 1870 wenige Wochen Ackerbau- und Ende 1871 Handelsmin., bewirkte die allgemeine Einführung des metrischen Maßsystems, eines einheitlichen Betriebsreglements für Eisenbahnen und die Anlegung von öffentlichen Eisenbahnbüchern zur laufenden Evidenz der dinglichen Rechtsverhältnisse des unbeweglichen Bahnbesitzes. Er sorgte für die zeitgemäße Erweiterung des Schienennetzes, bewirkte Gesetze zum Schutze der durch die Krise bedrohten Eisenbahnunternehmen etc. Seit 1890 Präs. der Donau-Dampfschiffahrts-Ges.

L.: N.Fr.Pr. vom 26. 5. 1902; A. von Buschmann, Geschichte der Verwaltung der Eisenbahnen, in: Geschichte der Eisenbahnen der Österr.-Ungar. Monarchie; V. A. Wien; Czedik; Wurzbach; NDB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 48
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>