Barwig, Franz (1868-1931), Bildhauer

Barwig Franz, Bildhauer. * bei Neutitschein (Mähren), 19. 4. 1868; † Wien, 15. 5. 1931. Stud. 1888–97 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei Prof. Klotz, wurde dann Lehrer an der Fachschule für Holzbearbeitung in Villach und wirkte bis 1924 als Leiter der Spezialklasse für Holzbildhauerei an der Wr. Kunstgewerbeschule. Impressionist, zuerst Mitgl. des Hagenbundes, dann der Sezession.

W.: Tigerweibchen; Paviangruppe; Steinbock; Kuhländler; Madonna; Kriegerdenkmal in Edlitz; Bauernbrunnen in Neutitschein etc.
L.: R.P. und N.Fr.Pr. vom 17. 5. 1931; CXIX. Ausstellung d. Wr. Sezession mit Gedächtnisausstellung F. B., 1931; Thieme-Becker.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 52
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>