Bauer, Otto (1882-1938), Parteifunktionär

Bauer Otto, Politiker. * Wien, 5. 9. 1882; † Paris, 4. 7. 1938. Aus einer Industriellenfamilie stammend, Dr.jur., wandte er sich frühzeitig der Sozialdemokratie zu; während des Ersten Weltkrieges geriet er in russische Gefangenschaft; wurde nach dem Tode Viktor Adlers im November 1918 Staatssekretär des Auswärtigen, mußte aber im Juli 1919 zurücktreten; innerhalb der Sozialdemokratie war er Wortführer der sogenannten „austromarxistischen“ Richtung; seit 1907 Redakteur der A.Z.

W.: Das arbeitende Volk und die Nationalitätenfrage, 1911; Der Weg zum Sozialismus, 12. Aufl. 1921; Die österr. Revolution, 1923; Sozialdemokratische Agrarpolitik, 1926; Rationalisierung, Fehlrationalisierung, 1931; Kriegsthesen, 1937; etc.
L.: V.Z. vom 15.1., 5. 7. 1919; N.Wr.Tgbl. vom 26. 7., 15.10., 19. 10.1919; A.Z. vom 19. 10. 1919; V.B. vom 6. 7. 1938; A.Z. vom 23. 9. 1945, 5. 7. 1946, 1. 1. 1949 und 2. 9. 1951; Die Zukunft, Aug.-Sept. 1951, S. 216ff.; R. Charmatz, Lebensbilder aus der Geschichte Österr., 1947; L. Brügel, Geschichte der österr. Sozialdemokratie 1, 1922; NDB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 56
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>