Bauer, Stefan (1865-1934), Nationalökonom und Statistiker

Bauer Stefan, Nationalökonom und Statistiker. * Wien, 20. 5. 1865; † Basel, 15. 11. 1934. Dr. jur., 1893 Priv. Doz. an der Brünner Techn. Hochschule, 1899 Prof. in Chicago und im gleichen Jahre in Basel, wo er 1901–20 als Dir. des Internationalen Arbeitsamtes tätig war, 1901–25 Generalsekr. des Ver. für gesetzlichen Arbeiterschutz, 1925–29 Dir. der wiss. Forschungsarbeiten der internationalen Vereinigung für soz. Fortschritt, Hrsg. des „Bulletin des internationalen Arbeitsamtes“, der Z. „Die Zukunft der Arbeit“, Mithrsg. der „Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte“ (bis 1932).

W.: Die gewerbliche Nachtarbeit der Frauen, 1903 Sammelwerk; 2 Denkschriften zur Vorbereitung internationaler Arbeiterschutzverträge, 1904; Preissteigerung und Reallohnpolitik, gem. mit Irving Fisher, 1911; Fortgang und Tragweite der internationalen Arbeiterschutzverträge, 1913; zahlreiche Beiträge in engl., französ. und dt. Zss. sowie im Handwörterbuch der Staatswiss., III. Aufl.
L.: Kürschner, 1945; Wer ist’s? NDB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 56
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>