Bauernschmid, Karl Eduard (1801-1875), Zensor, Abgeordneter und Journalist

Bauernschmid Karl Eduard, Beamter, Politiker und Journalist. * Himberg b. Wien, 1801; † Wien, 6. 5. 1875. Stud. Jus an der Univ. Wien, trat in den Staatsdienst ein, bis 1848 Bücherzensor, dann Schriftsteller und Sekretär des Wr. Gemeinderates; 1848 in der Frankfurter Nationalversmlg. (Linke); 1849 trat er in die Redaktion der „Presse“ ein, schrieb 1851 aufsehenerregende wirtsch. Artikel an österr. Bll. von der Weltausstellung in London, dann auch gründliche Darstellungen von den Weltausstellungen in München und Paris (1854, 1855). Kurze Zeit auch Sekretär der Wr. Handelskammer.

L.: Wr.Ztg. vom 8. 5. 1875; Jb. f. Lkde. v. N.Ö., 1913, S. 127f.; Goedeke 12, S. 219; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 57
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>