Benedek von Felsö-Eör, Ludwig (1804-1881), General

Benedek von Felsö-Eör Ludwig, General. * Ödenburg, 14. 7. 1804; † Graz, 27. 4. 1881. Sohn eines Arztes, absolvierte die Theres. Milit. Akad., 1825 Lt. bei der Inf., tat sich bei der Bekämpfung des Aufstandes von Gdów, 1846, hervor. 1848 Kmdt. des IR. 33 vor Curtatone (Maria-Theresien-Orden), kämpfte 1849 bei Mortara, Novara, Raab, Komorn und Szöreg; 1853 FML. und Generalstabschef Radetzkys, 1859 Führer des VIII. Korps bei Solferino (Kommandeur d. Maria-Theresien-Ordens), FZM.; 1860 Chef des Generalstabes und Oberkmdt. in Venetien. 1866 Kmdt. der Nord-Armee gegen Preußen; nach der Niederlage bei Königgrätz leitete man gegen ihn eine kriegsgerichtliche Untersuchung ein, die am 4. 12. 1866 von K. Franz Joseph niedergeschlagen wurde. Seither lebte er zurückgezogen in Graz.

L.: H. Friedjung. B.s nachgelassene Papiere, 1904; J. Presland, Vae victis, the life of L.B., 1934; Lonyay, Ich will Rechenschaft ablegen, 1937; Woinovich, B. und sein Hauptquartier, 1911; Kraus, Moltke, B. und Napoleon, 1901; E. Mayer-Löwenschwerdt, B. und Moltke, 1942; A. Werkmann, Erzh. Albrecht und B., Diss. Wien, 1946; Heller, B. und B.-Legenden, 1937; Hirtenfeld; K. A. Wien; H. Friedjung, Der Kampf um die Vorherrschaft in Deutschland, 1910; Gulyás 2; Uhlirz, s. Reg.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 68
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>