Berger von der Pleisse, Johann Nepomuk Frh. (1768-1864), Feldzeugmeister

Berger von der Pleisse Johann Nepomuk Frh., General. * Mattersburg, 1768; † Ödenburg, 2. 4. 1864. Sollte ursprünglich Geistlicher werden, trat jedoch gegen den Willen seiner Eltern als Kadett in das IR. 34 ein, 1793 Lt., 1813 Obst., und Regimentskmdt., 1824 GM., Brigadier in Cremona, 1827 Brigadier in Wien, 1830 Brigadier und Militärkdmt. von Tirol, 1832 FML., 1833 2. Inhaber d. IR. Erzh. Karl Ferdinand, 1837 Festungskmdt. von Temesvar, 1844 Festungskmdt. von Arad, das er 9 Monate heldenmütig verteidigte; 1849 FZM., Geh. Rat. Während seiner 63jähr. Dienstzeit nahm er an allen österr. Feldzügen teil und wurde vielfach geehrt (Ehrenbürger von Temesvar, Arad, Innsbruck etc.) und ausgezeichnet (1815 Maria-Theresien-Orden).

L.: Wr.Ztg. vom 8. 4. 1864; Litschauer und Löger, Heimatkunde des Bez. Mattersburg, 1931; Bogati, in: Burgenländ. Heimatbll. 7, S. 6ff.; Hirtenfeld; K.A. Wien; Wurzbach; ADB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 73
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>