Budenz, Josef (1836-1892), Finno-Ugrist

Budenz Josef, Sprachforscher. * Rasdorf (Württemberg), 13. 6. 1836; † Budapest, 15. 4. 1892. Stud. in Marburg und Göttingen; kam 1858 auf Einladung von Paul Hunfalvy nach Ungarn und war zuerst Lehrer am Stuhlweissenburger Gymnasium. 1861 Vizebibliothekar an der Bibliothek der Ung. Akad. d. Wiss., 1868 Priv. Doz. an der Univ. Budapest, 1872 o. Prof. an der Univ. Budapest für die ural-altaische Sprachwiss. Sein Hauptwerk „A magyar-ugor összehasonlitó szótár“ (Ung.-ugrisches vergleichendes Wörterbuch) wurde mit dem großen Preis der Ung. Akad. ausgezeichnet. B. war Mitglied der Ung. Akad. d. Wiss. und mehrerer ausländischer gel. Ges. 1879–82 redigierte er die Zeitschrift „Nyelvtudományi Közlemények“ (Sprachwiss. Mitt.).

W.: Ugrische Sprachstudien, 1869–70; A magyar-ugor összehasonlitó szótár (Ung.-ugrisches vergleichendes Wörterbuch), 1873–81; Finnische Grammatik, 1873; Mordwinische Grammatik, 1876; Über die Verzweigung der ugrischen Sprachen, 1876; Az ugor nyelvek összehasonlitó alaktana (Vergleichende Formenlehre der ugrischen Sprachen), 1884–87; etc.
L.: B. Munkácsi, B. J. emlékezete (Andenken J. B.’s), 1896; Budenz-Album, 1876; J. Pintér, Magyar irodalom története (Geschichte der ung. Literatur), 1934; Gulyás; Szinnyei.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 124
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>