Canova, Antonio (1757-1822), Bildhauer

Canova Antonio, Bildhauer. * Possagno b. Treviso, 1. 11. 1757; † Venedig, 13. 10. 1822. Lernte bei seinem Großvater, dem Bildhauer und Architekten Pasino C., dann bei dem Bildhauer Giuseppe Torretti-Bernardi in Venedig; seit 1773 arbeitete er in der eigenen Werkstatt (1779 Marmorgruppe „Dädalus und Ikarus“) und übersiedelte 1799 nach Rom, wo er, abgesehen von Reisen und Berufungen, dauernd blieb; hier widmete er sich dem Studium der Antike und schloß Freundschaft mit dem engl. klassizistischen Maler Gavin Hamilton. 1782 wurde er durch die Marmorgruppe „Theseus als Besieger des Minotaurus“ berühmt (vom Grafen Fries in Wien angekauft, jetzt in England); Pius VII. ernannte ihn zum Generalinspektor der römischen Kunstaltertümer und sandte ihn 1815 als päpstlichen Gesandten nach Paris, um die geraubten Kunstschätze zurückzufordern. Um diese Zeit schuf er die Marmorgruppe der „Drei Grazien“ (Leningrad, Eremitage) und arbeitete an der Marmorausführung einer Kolossalgruppe „Theseus im Kampf mit dem Kentauren“ (Wien, Kunsthist. Mus.). C. kam vom Rokoko und behielt trotz voller Übernahme des Klassizismus immer eine gewisse Neigung zum Anmutigen und Süßlichen bei. Bei seiner enormen Produktivität und den häufigen auftragsmäßigen Repliken sind seine Werke der Gefahr der Leere und Seelenlosigkeit nicht entgangen.

W.: Grabmal Papst Clemens’ XIV., in SS. Apostoli in Rom, 1787; Venus- und Adonis-Gruppe, Canova-Mus., Possagno; Grabmal Papst Clemens’ XIII. i. d. Peterskirche in Rom, 1792; Marmorgruppe Amor und Psyche, Louvre, Paris, 1793; Kolossalmarmorgruppe Herkules und Lichas, 1796; Grabmal der Erzh. Christine in der Augustinerkirche in Wien, erst 1805 aufgestellt; Faustkämpferstatuen Kreugas und Damoxenos, 1802; Marmorbildnis der Paolina Borghese als Venus Victrix, Galerie Borghese, Rom, 1807; Marmorbildnis der Laetitia Bonaparte als Agrippina; etc. Lebenserinnerungen, 4 Bde., 1823.
L.: Malamani, A.C., 1911; E. Bassi, C., in: I grandi artisti italiani, 1943; dies., A.C., Monocromi e disegni, 1951; G. Fallani, C., 1949; Catalogo illustrato delle opere di C., 1950; Thieme-Becker; Lhotsky, s. Reg.; Kosch, Theaterlexikon.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 135
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>