Cantor, Matthias (1861-1916), Physiker

Cantor Matthias, Physiker. * Wien, 21. 3. 1861; † Weitlanbrunn, 23. 5. 1916. Stud. in Wien und Tübingen, wo er sich dann für Mathematik und Physik habilitierte. Später wurde er Prof. für theoretische Physik in Würzburg. Er arbeitete hauptsächlich auf dem Gebiete der Wärmelehre und der Hydromechanik. Seine bedeutendsten Arbeiten erschienen in den „Annalen der Physik“. Zusammenfassend hat Cantor über sein Spezialgebiet im großen Sammelwerk „Winkelmanns Hdb. der Physik“ gearbeitet. Er rückte 1915 mit 53 Jahren als Freiwilliger ein und starb 1916 an der Dolomitenfront den Heldentod.

L.: M.Pr. vom 6. 6. 1916; Tir. Soldatenztg. vom 20. 6. und 20. 7. 1916.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 135f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>