Carlini, Francesco (1783-1862), Astronom

Carlini Francesco, Astronom. * Mailand, 7. 1. 1783; † Crodo, 29. 8. 1862. Sohn des Bibliothekars an der Brera, stud. Mathematik und Architektur, wurde 1799 an der Sternwarte der Brera angestellt und 1832 deren Dir. Mitgl. des Istituto Nazionale Italiano, Mitgl. der Akad. d. Wiss. in Wien. Er nahm mit Plana an der österr.-italien. Gradmessung teil, berechnete dabei nach starken Lokalattraktionen auf der Südseite der Alpen die Dichte der Erde und arbeitete mit Plana die Theorie der Mondbewegung aus, wofür sie 1820 den Preis der Pariser Akad. erhielten.

W.: Nuove tavole di moti apparenti del sole, gem. mit Plana, 1810, 2. Aufl. 1832; Théorie du mouvement de la lune, 1832; etc.
L.: Almanach Wien, 1851, 1863, mit Schriftenverzeichnis; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 137
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>