Caucig (Kavčič), Franz (1762-1828), Maler

Caucig (Kavčič) Franz, Maler. * Görz, 3. 12. 1762; † Wien, 18. 11. 1828. Kam im Alter von 15 Jahren auf Empfehlung des Grafen Guido Cobenzl nach Wien, kopierte alte italien. Meister und wurde von K. Joseph II. 1781–88 und 1791–97 zur Ausbildung nach Italien geschickt. 1797 Prof. an der Akad. d. bild. Künste in Wien, 1808 Leiter der k. k. Porzellanmanufaktur, 1820 Dir. der „Maler-, Bildhauer-, Kupferstecher- und Mosaikschule“.

W.: Bilder aus der antiken Geschichte und Mythologie: Phocion (Galerie Liechtenstein); Fest der Venus; Salomos Urteil (Belvedere); etc.; einige Altarbll. und Porträts; Familie des Grafen Colloredo; etc.
L.: Thieme-Becker; S.B.L. 1; Wurzbach; ADB.; J. Folnesicz, Geschichte der k. k. Wr. Porzellanmanufaktur, 1907, Enc.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 138f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>