Chiolich von Löwensberg, Hermann (1825-1907), Feldmarschalleutnant

Chiolich von Löwensberg Hermann, General. * Sombor, 20. 3. 1825; † Trofaiach, 22. 7.1907. 1844 Lt. bei der Inf., focht 1848 in Italien, 1849 in Ungarn, 1853 Hptm. im Geniestab, 1857–59 bei der Kriegsmarine, 1859 Geniedir. in Venedig und Prof. der Baukunst an der Genieakad., 1867 Mj., 1869 Prof. an der Techn. Milit. Akad., dann Geniechef in Komorn, Hermannstadt, Graz, Sarajevo und Prag, FML., Kmdt. der Festung Komorn, 1888 i.R.

W.: Anleitung zum Wasserbau (mit der Goldenen Medaille für Kunst und Wiss. ausgezeichnet), 1865.
L.: M.Pr. vom 23. 7. 1907; A.Pr. vom 24. 7. 1907; K.A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 144
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>