Christomanos, Theodor (1855-1911), Abgeordneter und Fremdenverkehrspionier

Christomanos Theodor. * Wien, 1855; † Meran, 30. 1. 1911. Stammte aus griechisch-türkischer Familie, stud. in Bozen und Innsbruck, Dr.jur., ließ sich 1884 in Meran nieder und widmete sich ganz dem Ausbau des Fremdenverkehrs. Seit 1901 Landtagsabg., Mitgl. der Bozener Handelskammer und des Staatseisenbahnrates, Präs. des von ihm gegründeten Ver. der Alpenhotels in Tirol. Er erwarb sich um den Tiroler Fremdenverkehr (Unterkunfts- und Verkehrswesen) die größten Verdienste, z. B. um den Bau der Dolomitenstraße, der Suldener Straße, der Vinschgaubahn, ebenso der Hotels in Canazei, am Falzaregopaß, Karersee, Trafoi, Hotel Lido in Riva, Stubaihotel in Riva etc.

L.: N.Fr.Pr. vom 30. 1. 1911; Wr.Ztg. vom 3. 1. 1911.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 147
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>