Chrobak, Rudolf (1843-1910), Gynäkologe

Chrobak Rudolf, Gynäkologe. * Troppau, 8. 7. 1843; † Wien, 1. 10. 1910. Sohn eines Arztes, stud. in Wien, besonders bei Oppolzer, 1866 Dr.med., 1871 Doz. für Gynäkologie, 1880 ao. Prof., 1885 o. Prof. in Prag, 1889 Prof. in Wien und Vorstand der II. Frauenklinik, 1908 i. R. Mitgl. des obersten Sanitätsrates, Präs. der Ges. der Ärzte, Hofrat; war ein guter Lehrer und Operateur. Zusammen mit Schauta entwarf und leitete er den Neubau der Frauenkliniken, für deren wiss. Einrichtung er zum Teil selbst aufkam, Mitbegründer der modernen Gynäkologie.

W.: Allg. gynäkologische Therapie und Untersuchungsmethoden, in: Hdb. für Frauenkrankheiten, 1879; Allg. Gynäkologie, in: Hdb. der allg. und speziellen Gynäkologie, 1882; Gynäkologie, in: Nothnagel, Hdb. der speziellen Pathol. und Therapie, 1894 f; Mikroskopische Anatomie des Uterus, in: Stricker, Hdb. der Gewebelehre, 1871–72; zahlreiche klinische Abh.
L.: R.P. vom 2. 10. 1910; N.Fr.Pr. vom 1. und 7. 10. 1910; Beiträge zur Geburtshilfe und Gynäkologie, R. Ch. aus Anlaß seines 60. Geburtstages gewidmet von seinen Schülern und Freunden, Bd. 1, 1903; Feierl. Inauguration, 1911/12, mit Schriftenverzeichnis; Wr. Klin. Ws. 37, 1902, 43, 1910 (Werksverzeichnis); Schönbauer; Hirsch; Pagel; Biogr.Jb.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 147
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>