Cicognara, Leopoldo Gf. (1767-1834), Kunsthistoriker

Cicognara Leopoldo Graf, Kunsthistoriker. * Ferrara, 17. 11. 1767; † Venedig, 5. 3. 1834. Stud. an der Univ. Modena und an der Akad. von San Luca, Gesandter und Staatsrat der Cisalpinen Republik, seit 1808 Präs. der Akad. der schönen Künste in Venedig. Er sammelte auf Reisen im Ausland seltene Werke zur Kunstgeschichte, Kupferstiche etc. Später legte er die Präsidentschaft nieder und lebte in Venedig, Florenz und Rom.

W.: Storia della Scultura dal suo risorgimento in Italia, 3 Bde., 1813–18, 2. Aufl., 7 Bde., mit Atlas, 1824; zahlreiche kleinere Arbeiten.
L.: Zanetti, Cenni biografici di L.C., 1843; Malmani, Memorie del conte L.C., 2 Bde., 1888; Wurzbach; Thieme-Becker.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 148
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>