Collmann, Alfred (1851-1937), Maschinenbautechniker

Collmann Alfred, Techniker. * Wien, 17. 4. 1851; † Wien, 7. 4. 1937. Sohn eines Eisengießereibesitzers, absolvierte die Realschule und die Technik in Wien, 1871 Ingenieur; arbeitete in Deutschland, England und in der Schweiz; seit 1884 Ingenieur in Wien und Ratgeber von Maschinenfabriken des In- und Auslandes; vielfach geehrt und ausgezeichnet, u.a. verlieh ihm Frankreich den Orden der Ehrenlegion, 1900 Grand-Prix auf der Weltausstellung in Paris, 1931 Dr.h.c. der Wr. Technik.

W.: Collmann-Steuerung mit Wälzhebelwirkung für Kolbendampfmaschinen („alte Collmann-Steuerung“), 1878; Neue Collmann-Steuerung (österr. Patent 42/1673, D.R.P. 67.391), 1891; Verbesserung der Neuen Collmann-Steuerung durch zwangsläufigen Momentverschluß (österr. Patent 42/3532, D.R.P. 73.730), 1892; Verbesserung der Neuen Collmann-Steuerung durch Anbringung eines Flüssigkeitspuffers, 1893.
L.: Arch. d. Techn. Hochsch. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 151
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>