Cornet, Julius (1793-1860), Sänger und Musikschriftsteller

Cornet Julius, Musiker. * Innichen, 15. 6. 1793; † Berlin, 2. 10. 1860. Stud. in Graz und Wien Jus, wandte sich später der Musik zu und wurde Schüler Salieris, trat 1817 als Heldentenor in italien., 1818 in dt. Opern in Wien auf, 1820–25 in Braunschweig, gab Gastrollen in vielen dt. Städten und in Paris, 1826 in Hamburg, 1832 wieder in Braunschweig, 1838 lebte er auf seinem Gut bei Meran, 1841–47 Dir. in Hamburg, 1853–58 Hofoperndir. in Wien.

W.: Die Opern in Deutschland, 1849; Übers. der Libretti von Aubers „La muette de Portici“, Herolds „Zampa“, Adams „Le brasseur de Preston“, 1839; Aufsätze in Musikzss.
L.: Frank-Altmann; Thompson; Eisenberg; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 155
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>