Coronini-Cronberg, Johann Baptist Gf. (1794-1880), Feldmarschalleutnant

Coronini-Cronberg Johann Baptist Graf, General. * Görz, 16. 11. 1794; † Schloß St. Peter b. Görz, 26. 7. 1880. Trat 1813 als Kadett in das Pionier-Korps ein, machte die Feldzüge 1813/14 mit, stand 1824–31 in modenensischen Diensten, 1836 Dienstkämmerer des Erzh. Franz Karl und Erzieher von dessen Sohn, dem späteren K. Franz Josef. 1848 verteidigte er als GM. einen Abschnitt in Südtirol, 1849 FML., 1851 Vorsitzender der Komm. zur Reform der Militärschulen, kommandierte während des Krimkrieges 1854 das Observationskorps, das dann die Walachei besetzte, 1859 Banus, 1860 kommandierender Gen. in Wien, 1861 in Ungarn.

L.: Wr.Ztg. vom 27. 7. 1880; K.A. Wien; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 155
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>