Csok, Stephan (1865-?), Maler

Csok Stephan, Maler. * Pusztaegeres, 13. 2. 1865; (†?). Stud. in Budapest, München und Paris, wo er bereits 1889 ausstellte. Ursprünglich Naturalist, schwelgte er später immer mehr in glühenden, sommerlichen Farben. Unter seinen Werken sind Landschaften, Porträts, Stilleben und Graphiken. Seine Selbstbiogr. befindet sich in den Uffizien zu Florenz.

W.: Elisabeth Báthry; Die Waisen; Magdalena; Die Vampyre; etc.
L.: Thieme-Becker; Uj Idök 3, S. 1526; Révai 5, S. 123; Gulyás 4.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 158
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>