Dankl von Krasnik, Viktor Gf. (1854-1941), Feldmarschalleutnant

Dankl von Krasnik Viktor Graf, General. * Udine, 18. 9. 1854; † Innsbruck, 8. 1. 1941. Ein Nachkomme Andreas Hofers, absolvierte die Theres. Milit. Akad. 1874 Drag. Lt., kam 1880 zum Generalstab, dann Gen. Stabschef der Kav. Div. Wien, 1894 beim 11. Ulanenrgt. in Radymno, dann beim 13. Korps in Agram, 1897 Obst., 1903 GM. und Kmdt. der Brig. in Komorn, 1905 in Trient, 1907 FML. und Kmdt. der 36. Div. in Agram, 1912 Gen. d. Kav. und Kmdt. des 14. Korps in Innsbruck. Übernahm 1914 die erste Armee und erfocht den Sieg bei Krasnik über die 4. russ. Armee, drang bis vor Lublin vor; bis Mai 1915 in der Abwehrfront nördlich von Krakau, hierauf Landesverteidigungs-Kmdt. in Tirol, das er erfolgreich schützte. 1916 als Führer der 11. Armee entscheidend an der Offensive in Südtirol beteiligt, Einnahme von Arsiero, Gen. Obst., 1917 Kapitän der Ersten Arcièren-Leibgarde und später – in Vertretung Conrads – Obst. sämtlicher Leibgarden. Inhaber des IR. 53, Geh. Rat, Dr.h.c. der Univ. Innsbruck, Kommandeur des Maria-Theresien-Ordens; 1917 Frh., 1918 Graf, etc. Nach dem Kriege Protektor des Heldendenkmalbaues in Wien.

L.: L. Pastor, Gen.Obst v. D., 1916; K.A., Unsere Heerführer I, 1917; Ö.W.Z. 37, 1934; Bardolff, S. 37; K.A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 169
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>