Devrient, Max (1857-1929), Schauspieler

Devrient Max, Schauspieler. * Hannover, 12. 12. 1857; † Chur, 13. 6. 1929. Sohn des Hannoverschen Hofschauspielers Karl D. und Großneffe von Ludwig D., stud. zunächst am Gymnasium zu Zerbst und sollte Philologe werden, besuchte jedoch das kgl. Konservatorium in Berlin und debütierte 1858 am Dresdner Hoftheater als Bertrand in der „Jungfrau von Orléans“. 1881 kam er nach Wien ans Ringtheater und nach dessen Brand 1882 ans Burgtheater, wo er sich nur allmählich durchsetzen konnte. 1910 lebenslängliches Mitgl. des Burgtheaters, Regisseur, 1920 Oberregisseur, 1922 zu seinem vierzigjährigen Burgtheaterjubiläum Ehrenmitgl. desselben. Glänzender Interpret von Melodramen.

Hauptrollen: Mephisto, Wallenstein, Cäsar, Macbeth, Richard III., Karenin etc.
L.: R.P. vom 15. und 20. 6. 1929; Wr.Ztg. vom 15. 6. 1949; A. Graf, M.D., Leben und Leistung, Diss. Wien, 1950; J. Bob, Die D.s, 1932; Lothar; Rub; Eisenberg 1; Kosch, Theaterlexikon; Wer ist’s?
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 182
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>