Dietz, Max (1857-1928), Musikhistoriker

Dietz Max, Musikhistoriker. * Wien, 9. 4. 1857; † Mistelbach a. d. Zaya (N.Ö.), 5. 8. 1928. Besuchte das Schottengymnasium und die Univ. in Wien, Dr. phil.; Studienreise nach Frankreich zur Sammlung musikhist. Materials. 1886 Priv. Doz. für Musikgeschichte in Wien. D., einer der besten Kenner des spezifisch antiquarisch-chronologischen Teiles der Musikgeschichte, war viele Jahre Mitarbeiter verschiedener Zeitschriften und Hrsg. mehrerer barocker Kompositionen. 1908 Tit. ao. Prof., 1913 Regierungsrat.

W.: Geschichte des musikalischen Dramas in Frankreich während der Revolution bis zum Direktorium, 1885; Edition ausgewählter Werke von K. Leopold I., 1891; Recitativo e Duetto fra l’anima e Gesú Christo, des hl. Alfons v. Liguori, 1895; etc.
L.: U. A. Wien; Feierl. Inauguration 1928/29.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 185
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>