Dolch, Moritz (1887-1931), Chemiker

Dolch Moritz, Chemiker. * Linz, 8. 6. 1887; † Engelhartszell (O.Ö.), 6. 9. 1931. Stud. in Linz und an den Techn. Hochschulen Wien und Dresden. Nach einigen Jahren Tätigkeit in der Industrie habil. an der Techn. Hochschule Wien für Brennstofftechnik als Nachfolger Erdmanns, 1926 Prof. für techn. Chemie an der Univ. Halle und Leiter des chemischen Inst. Echter Forschergeist und ausgedehntes Fachwissen machten D. zu einer interessanten Persönlichkeit der deutschen Gelehrtenwelt. Seine Arbeiten auf dem Gebiet der Brennstoffchemie waren teilweise bahnbrechend.

W.: Der Drehrohrofen, 1926; Die Chemie der Braunkohle, 2. Aufl. 1927 (führendes Werk für die Chemie der Braunkohle); Betriebsmittelkunde für Chemiker, 1929; Brennstofftechnisches Praktikum, 1931; Die Untersuchung der Brennstoffe und ihre rechnerische Auswertung, 1932.
L.: N.Fr.Pr. vom 9. 9. 1931; Mitt. P. Dolch, Linz.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 192
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>