Domes, Franz (1863-1930), Politiker

Domes Franz, Politiker. * Wien, 25. 6. 1863; † Wien, 11. 7. 1930. Zuerst Schlossergehilfe, durchwanderte halb Europa und arbeitete in versch. Ländern; nach seiner Militärdienstzeit Schlosser im Arsenal in Wien, Mitgründer des österr. Metallarbeiter-Verbandes, dessen Sekretär er seit 1898 war, führte, bes. während des 1. Weltkrieges, einen zähen Kampf um die Rechte der Arbeiter in den militarisierten Betrieben; 1916 wurde der Arbeitertag einberufen, auf dem, zum erstenmal während des Krieges, die Leiden der Arbeiter im Hinterland erörtert wurden; seit 1906 Mitgl. des Wr. Gemeinderates, seit 1911 Mitgl. des österr. Reichsrates, 1918 Obmann des Metallarbeiterverbandes, seit 1910 in der Gewerkschaftskomm., 1920 deren Obmann; dann Präs. der Wr. Kammer für Arbeiter und Angestellte und als solcher auch Präs. des österr. Arbeiterkammertages; gehörte zu den bedeutendsten Gewerkschaftsführern Österreichs.

L.: Wr.Ztg., N.Wr.Tagbl. und N.Fr.Pr. vom 12. 12. 1930; A.Z. vom 12. 7. 1950; Arbeit und Wirtschaft, hrsg. von A. Hueber, Jg. 8, Sonderheft vom 15. 7. 1930.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 194
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>