Doublier, Othmar (1865-1946), Skandinavist und Bibliothekar

Doublier Othmar, Skandinavist und Bibliothekar. * Wien, 4. 9. 1865; † Wien, 29. 4. 1946. Stud. in Wien (1887–89 Inst. für österr. Geschichtsforschung) und später in Freiburg, Dr. jur.; zuerst am Archiv und an der Bibl. des Finanzmin., seit 1895 an der Nationalbibl. Wien tätig; 1918–22 Vizedir. der Nationalbibl., Hofrat und Mitgl. der rechtshist. Staatsprüfungskomm. (Material für eine Publikation über „altnordisches Gefolgschaftsrecht“, 1945 der rechtswiss. Fakultät der Univ. München zur Verarbeitung übergeben).

W.: Formalakte bei Eintritt in die altnorwegische Gesellschaft, 1901; 25 Jahre Hofbibliothek, 1926; Geschichte der Wiener Zeitungen, 1929/30; Aubert, Beiträgezur Geschichte des dt. Grundbuchrechts (Übers. aus dem Norwegischen); Artikel in Zss. und Ztgn.
L.: Kürschner, 1915, 1935; Wer ist wer?; Santifaller, n. 131.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 197
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>