Drbal, Mathias Amos (1829-1885), Philosoph und Lehrer

Drbal Mathias Amos, Philosoph und Schulmann. * Prödlitz (Brodek, Mähren), 20. 2. 1829; † Brünn, 17. 4. 1885. Stud. in Brünn die philos. Jahrgänge, dann Jus in Olmütz und Philos. in Wien, 1857 Dr.phil. in Prag, 1854–56 Präfekt am Theresianum in Wien, 1857 Gymnasiallehrer in Linz, 1867 Gymnasialdir. in Iglau, 1878 Landesschulinspektor für die Gymn. in Mähren. Verfaßte außer Spezialabhandlungen über Probleme der Logik, Psychologie und Ästhetik Lehrbücher der Logik und der Psychologie für Gymn. und Lehrerbildungsanstalten auf Grundlage der Philos. und Pädagogik Herbarts.

W.: Absolute Kritik, 1854; Über Leasings Spinozismus, in: Österr. Bll. für Literatur und Kunst, 1856; Einige Worte über die Ursachen des Verfalles der Philos. in Deutschland, 1856; Gibt es einen spekulativen Syllogismus? in: Linzer Gymn. Progr. 1857; Über das Erhabene, ebenda, 1858; Über die Natur der Sinne, Der Traum, zwei Vorträge, 1860; Über die neuesten Versuche, Psychologie als Naturwissenschaft zu behandeln, in: Linzer Gymn. Progr. 1862; Lehrbuch der propädeut. Logik für Gymn., 1865, 4. Aufl. 1885; Lehrbuch der empir. Psychologie, 1868, 5. Aufl. 1892; Darstellung der wichtigsten Lehren der Menschenkunde, Seelen- und Denklehre für Lehrerbildungsanstalten, nebst einer Übersicht über die Geschichte der Erziehungs und Unterrichtslehre, 3 Tle., 1872f.; Festrede zur Jubelfeier der 25 jähr. Regierung K. Franz Josephs, 1874. – Rezensionen: Ulricis Logik; Über Imm. Fichtes Versuch, Psychologie auf naturwissenschaftliche Weise zu begründen, in: Z. für exakte Philosophie, 6, 1866; Dittes Grundriß der Erziehungs- und Unterrichtslehre, ebenda, 9, 1869.
L.: Z. für die Österr. Gymn., 36, 1885, S. 487f.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 198
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>