Duller, Eduard (1809-1853), Schriftsteller und Historiker

Duller Eduard, Dichter und Historiker. * Wien, 8. 11. 1809; † Wiesbaden, 24. 7. 1853. Stud. in Wien Phil., ging dann 1830 nach München, 1832 nach Trier, 1834 nach Frankfurt a. M., 1856 nach Darmstadt und lebte von der Hrsg. von Zss. In Darmstadt und seit 1849 in Mainz nahm er eifrig an der dt.-kathol. Bewegung Anteil. Mit Grabbe befreundet.

W.: Meister Pilgram, 1829; dramatisches Gedicht: Franz von Sickingen; Tragödie: Der Rache Schwanenlied, 1834; Balladenkranz: Die Wittelsbacher, 1831; Der Fürst der Liebe (seine bedeutendste lyrische Leistung), 1842, 2. Aufl. 1854; hist. Romane, Tendenzromane und Geschichtswerke mit liberaler Tendenz.
L.: E. Swoboda, E.D.s Dichtungen, Diss. Wien, 1948; Brümmer; Goedeke 12, S. 221; Nagl-Zeidler 2, S. 915; Wurzbach; ADB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 203
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>