Eckardt, Ludwig (1827-1871), Schriftsteller und Publizist

Eckardt Ludwig, Dichter und Publizist. * Wien, 16. 5. 1827; † Tetschen (Böhmen), 1. 2. 1871. Stud. in Wien, beteiligte sich 1848 an der Revolution, mußte fliehen, hielt sich in der Schweiz und in Deutschland als Lehrer, Bibliothekar und Journalist auf. Er kehrte 1867 nach Wien zurück, wo er als Schriftsteller und Vortragender lebte. Begeisterter Republikaner und Liberaler.

W.: Roman: Nikolaus Manuel, 1862. Novellensammlungen: Gefallene Würfel, 1865; Drei Frauencharaktere, 1865. Dramen und Tragödien: Sokrates, 1858; Friedrich Schiller, 1859; Palm, ein deutscher Bürger, 1860; Weltbürger und Patriot, 1862. Wiss. Arbeiten: Vorlesung über Goethes Torquato Tasso, 1852; Dramaturgische Studien, 1853; Erläuterungen zu Schillers Werken, 1856–59; Wandervorträge aus Kunst und Geschichte, 1868; etc.
L.: Brümmer; Giebisch-Pichler-Vancsa; Kosch, Literaturlex.; Nagl-Zeidler-Castle 3, S. 278; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 213
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>