Eder, Josephine; verehel. Löwenstern, später verehel. Vieuxtemps (1816-ca. 1881), Pianistin

Eder Josephine, Pianistin. * Wien, 1816; † ca. 1881. Tochter des Komponisten Philipp E. und Schülerin von C. Czerny (s. d.); konzertierte schon 1829 in Wien. und trat 1833 mit eigenem Conrad-Graf-Klavier ihre erste und anscheinend einzige Konzertreise an, auf der sie u. a. in Dresden, Berlin, Frankfurt a. M., Prag, Leipzig (zus. mit Clara Wieck) und 1834 in Stuttgart (zus. mit Henri Vieuxtemps) zu hören war. Bereits 1835 zog sie sich von der Öffentlichkeit zurück und heiratete den Numismatiker Isidor Löwenstern, der sich von ihr nach einer gemeinsamen Orientreise scheiden ließ. J. E. ließ sich 1843 in Kassel nieder und heiratete schließlich im Herbst 1845 den Violinvirtuosen H. Vieuxtemps, den sie als Impresaria fortan auf allen Konzertreisen begleitete.

L.: Gaßner; Mendel; Schilling; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 216f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>