Eder, Robert (1848-1918), Ornithologe und Heimatforscher

Eder Robert, Ornithologe und Heimatforscher. * Wien, 13. 6. 1848; † Mödling b. Wien, 18. 3. 1918. Zuerst Prokurist bei einer Firma in Neustadt (Böhmen), zog er sich 1900 als Rentner nach Mödling zurück und widmete sich seinen wiss. Interessen. E., der sich schon während seines Neustädter Aufenthaltes in zahlreichen Aufsätzen mit Ornithologie beschäftigt hatte, arbeitete nach seiner Pensionierung auch auf volkskundlichem und historischem Gebiet und befaßte sich mit röm. und prähist. Archäologie. Er leitete 7 Jahre den Ver. der Naturfreunde in Mödling und 4 Jahre als Oberkurator die landwirtschaftl. Lehranstalt Franzisco-Josefinum. 1905 im Ausschußrat des Ver. für österr. Volkskunde, 1914 der Zentralkomm. für Denkmalpflege. Mitgl. der Wr. Prähist. Ges. E., der sich auf dem Gebiet der Ornithologie einen Namen gemacht hatte, interessierte sich auch für die hallstättische Siedlung am Kalenderberg b. Mödling und spendete zahlr. Museen, u. a. dem Wr. Naturhist. Mus. und dem n.ö. Landesmus., volkskundl. und archäolog. Gegenstände.

W.: Zahlr. Aufsätze in den Mitt. d. Ver. d. Naturfreunde in Mödling, in der Mödlinger Ztg., der Z. für österr. Volkskunde, der hannov. Z. „Der Forscher“, den Berichten und Mitt. d. Altertumsver. in Wien, u. a.
L.: R.P. vom 19. 3. 1918; R. E., Autobiographie mit Werksverzeichnis in: Der Forscher 5, 1914, S. 34; O. Menghin, R. E., in: Wr. Prähist. Z. 5, 1918, S. 104 (mit Zusammenstellung der archäolog. interessantesten Arbeiten).
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 217
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>