Edlbacher, Maximilian Josef Augustin; Ps. Max Traun (1865-1936), Sänger

Edlbacher Maximilian Josef Augustin, Ps. Max Traun, Sänger. * Linz, 20. 10. 1865; † Bremen, 1. 4. 1936. Stud. an den Univ. Wien und Innsbruck Jus. Schon in Innsbruck war er als erster Tenor und Chormeister des Akad. Gesangver. und Mitgl. des Passy-Quartettes tätig, amtierte jedoch nach Abschluß seines Stud. zunächst als Auskultant beim Linzer Landesgericht und als Konzeptsbeamter bei der Wr. Polizeidir. Am Konservatorium der Ges. der Musikfreunde seit 1894 von F. Manci, J. Gänsbacher (Gesang), A. Stoll (dramatische Darstellung), R. Fuchs und A. Bruckner (Komposition) ausgebildet, debutierte er 1897 in Wiesbaden als lyrischer Operntenor in Flotows „Stradella“, trat 1899–1902 in Bremen auf und war 1903/04 am Stadttheater Leipzig, 1905–07 am Nationaltheater Mannheim engagiert. 1907 gründete E. das Traun-Konservatorium für Musik und darstellende Kunst in Bremen, das er neben der Kaufmännischen Liedertafel (seit 1912) bis zu seinem Tod leitete.

W.: Lieder (meist ungedruckt).
L.: Eisenberg: Krackowizer; Müller; Kosch, Theaterlex.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 218
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>