Edler, Karl Erdmann (1844-1931), Schriftsteller

Edler Karl Erdmann, Dichter. * Podiebrad (Böhmen), 8. 5. 1844; † Wien, 25. 1. 1931. Beamtensohn, absolv. das Gymn. in Leitmeritz, seit 1864 Erzieher in adeligen Häusern, 1878 Prof. für Poetik, Mythologie und Geschichte der Schauspielkunst am Wr. Konservatorium, ging 1890 krankheitshalber in Pension. Schrieb nách dem Vorbild des Münchener Dichterkreises (P. Heyse).

W.: Novellen und Erzählungen: Koloritstudien, 1874; Nôtre Dame des Flots, 1882; Peire de Cinqtors, 1883. Romane: Der letzte Jude, 1885; Der schwarze Tod, 1895; etc.
L.: R.P. vom 3. 2. 1932; K. Fischer, K. E. E., Diss. Wien, 1933; Brümmer; Kosch, Literalurlex.: Nagl-Zeidler-Castle 4, S. 1332; Deutsche Arbeit, 1908/09, S. 432.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 218
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>