Egger, Franz Joh. Nep. Gf. (1768-1836), Gewerke

Egger Franz Joh. Nep. Graf, Gewerke. * Klagenfurt, 16. 2. 1768; † Schloß St. Georgen am Längsee, 24. 11. 1836. Sohn des Gewerken Max Thaddäus Gf. E. (1734–1805). Ursprünglich Offizier, schied er auf Wunsch seines Vaters aus dem Militärdienst aus und widmete sich dem Eisen- und Hammerwerk Treibach und der Herrschaft St. Georgen am Längsee. 1805 Mitgl. der Kärnt., damals stand. Ackerbauges., bemühte er sich sehr um den landwirtschaftl. Fortschritt und richtete seine eigenen Meiereien zu Muster- und Versuchsbetrieben ein. Bei der Bevölkerung wegen seiner Hilfsbereitschaft und Güte sehr beliebt, kümmerte sich E., der die berühmte naturwiss. Smlg. des Frh. von Hohenwart, Bischofs von Linz, für Kärnten erwarb, auch um die Verbesserung der Schulbildung der Kärntner Bauern.

L.: Carinthia, 26, 1836. S. 201ff.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 222
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>