Egner, Marie (1850-1940), Malerin

Egner Marie, Malerin. * Radkersburg, 25. 8. 1850; † Wien, 31. 3. 1940. Stud. in Graz, Düsseldorf und Wien (Schülerin Emil J. Schindlers). Auf Reisen durch ganz Europa fand sie die Motive für ihre zarten Landschaftsbilder und Blumenstücke. Lebte später bei Schladming und war trotz einer Augenkrankheit bis ins hohe Alter tätig.

W.: Lombardische Dorfstraße, 1882; Zillertaler Berge; Bunte Levkojen; etc.
L.: N.Wr.Tagbl. vom 10. 2. 1926 (Kollektivausstellung in Wien) und 22. 8. 1930; Völk. Beob. vom 5. 4. 1940; W. Suida, Die Landesbildergalerie in Graz, 1923, n. 883 und 884; Jubiläumsausstellung Künstlerhaus 1861–1941, Katalog; R. Schmidt, Das Wr. Künstlerhaus, 1861–1951; Die bild. Kunst in Österreich, 6; H. Riehl, Die steiermärk. Malerei 1850–1950, in: O.Ö. Heimatbll. 5, 1951, S. 321; Thieme-Becker.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 225
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>