Ehnn, Bertha (1847-1932), Sängerin

Ehnn Bertha, Sängerin. * Pest, 30. 11. 1847; † Aschberg (Wien?), 2. 3. 1932. War bis 1862 Gesangschülerin von S. Marchesi und M. Andriessen am Konservatorium der Ges. der Musikfreunde in Wien, trat im Abgangsjahr als Solistin in einem Konzert der Singakad. auf und debutierte 1864 am Linzer Landestheater als Nancy in Flotows „Martha“. Nach kürzerem Rollenstudium beim dortigen Kapellmeister Möller trat sie bis 1865 am Stadttheater Graz auf und sang nach Gastrollen in Hannover bis 1866 am Nürnberger Stadttheater. Sie betrieb gleichzeitig Rollenstudium unter P. Viardot Garcia und wurde nach einem kürzeren Gastspiel an der Wiener Hofoper an das Hoftheater Stuttgart engagiert. 1868–85 an der Wiener Hofoper. 1869 Kammer sängerin. 1885 zog sie sich endgültig von der Bühne zurück und lebte, mit Hptm. Sand verheiratet, bis zu ihrem Tod auf dem Landsitz Aschberg bei Neulengbach. E., eine der bedeutendsten Sängerinnen ihrer Zeit, feierte auch durch ihr hochdramat. Spiel triumphale Erfolge.

Hauptrollen: Nancy (Martha), Agathe (Freischütz), Pamina (Zauberflöte), Orsino (Lucretia Borgia), Selica (Afrikanerin), Gretchen (Margarethe), Cherubin (Figaros Hochzeit), Mignon (Mignon), Favoritin (Favoritin).
L.: N.Wr.Tagblatt vom 30. 4. 1885; N.Fr.Pr. vom 29. 10. 1915; K. Adametz, 100 Jahre Wr. Männergesang-Verein, 1943, S. 272, 491, 515; Eisenberg; Flüggen; Frank-Altmann; Mendel; Riemann.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 226
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>